Wie du die Übersicht über deine geteilten Blogartikel behältst

Facebook ist eine geniale Plattform, um mehr Leser zu bekommen. Ein toller Ort für Blogger, um die Zielgruppe auf den Blog zu bekommen. Blogartikel in verschiedenen Facebook-Gruppen zu teilen und gleichzeitig die Übersicht zu behalten, das ist eine Kunst. Excel ist dafür die ideale Lösung, oder nicht? Wir zeigen dir eine Alternative; eine viel, viel einfachere Möglichkeit: Eine App.

Das Problem mit Facebook/Excel und die Erhörung 

Über Facebook als Plattform kostenlose Werbung für meine Blogartikel zu machen, ist gar nicht mal so unerfolgreich. Im Gegenteil sogar.  Yeah, mehr Leser für meine Blogartikel. Wer wünscht sich das nicht?

Häufig ist der Aufwand für das Teilen meines Artikel deutlich geringer als mein Bestreben über Pinterest mehr Aufmerksamkeit zu bekommen. Ich bin ja sonst  eher der Pinterest-Fanatiker. 😉 Der Aufwand für das Teilen ist gering, aber der Aufwand für die Historie – was ich wo wie und warum geteilt habe – ist unverhältnismäßig.

Immer wieder nerve ich Stefan und fluche über meine Excel-Listen. Ich habe Excel-Listen für alles. Was sage ich da. Ich meine natürlich Tabellenkalkulationsprogramme. Excel ist ja eine Microsoft-Marke. Ich nutze ein anderes Programm. Auf jeden Fall trage ich dort immer schön ein, welchen Artikel ich bei Facebook bewerbe. Facebook-Gruppen sind ein toller Ort für kostenlose Werbung. Und es erreicht die Zielgruppe.

Ich bin in vielen Facebook-Gruppen. Dort teile ich meine Blogartikel zum Thema Reisen.

Jedenfalls möchte ich weg von Excel aka Tabellenkalkulationsprogramm. Ich möchte alles über das Handy erledigen.

  • Ich möchte sehen, in welchen Facebook-Gruppen ich bereits welchen Blogartikel beworben habe.
  • Ich möchte wissen, wann ich welchen Artikel wo gepostet habe.
  • Ich möchte sehen, wo ich einen Artikel noch nicht gepostet habe.
  • Ich möchte sehen, in welcher Gruppe es sich lohnt (Mitgliederanzahl) zu posten.
  • Und natürlich möchte ich gleich alle Daten meines Blogartikels  parat haben (Zusammenfassung, Link zum Artikel).

Manchmal denke ich, ich möchte zu viel. Zu viel von Excel? Oder zu viel für Excel? Excel muss weg. Eine neue Lösung muss her.

Mein Freund Stefan hat all meine „Wünsche“ gehört und sich an den Schreibtisch gesetzt. Intensiv ging es rein in die Materie. Und dann ein paar Wochen später…

Die Geburt der App „Where did I share“ für mein Smartphone hatte zum Glück keine Komplikationen . Und zum Glück wusste ich hierauf keine neun Monate warten.

Inzwischen nutze ich für das „Notieren“ was ich wo gepostet habe nur noch unsere selbst entwickelte App, die nun dem Namen alle Ehre macht „Where did I share“.

In meinem Beitrag „Wie ich in drei Schritten meine Blogartikel strukturiert und erfolgreich bewerbe“ zeige ich dir wie ich die App effektiv nutze.

Die App “Where did I share” im Play Store und im App Store

Du hast ein Android-Handy? Hier kannst du dir die App „Where did I share“ herunterladen.

Du hast ein iPhone? Im App Store kannst du dir die App „Where did I share“ ebenfalls herunterladen. 

You are wanted! Verhelfe dir zum nächsten Level

Was gefällt dir an der App? Was gefällt dir nicht? Wir werden die App kontinuierlich weiter entwickelt und auf die Nutzerbedürfnisse eingehen. Dafür brauchen wir dein Feedback. Schreib uns unten in die Kommentare.

6 Kommentare zu “Wie du die Übersicht über deine geteilten Blogartikel behältst”

    1. Funktioniert das Analytics „Modul“ nur, wenn man GA Blog nutzt? Und was muss man beim GA Medium eingeben?

      Super App!
      ♥️
      Michelle

      1. Hallo Michelle,
        vielen Dank für die Blumen. 😉
        Bei Medium kannst du den Namen der Facebook-Gruppe eintragen, wie z. B. blogger-community oder bloggeria. So erkennst du dann später, von welcher Gruppe der Aufruf kam.
        Bei Google Analytics siehst du unter Acquitisation -> All Campaigns dann die Facebook-Gruppen Namen. Konfigurieren muss man bei GA also selbst nichts.
        LG, Janine

      1. Liebe Liane,

        das freut mich sehr. 🙂 Wir entwickeln die App ständig weiter. Inzwischen ist noch eine Historie und eine Anbindung an Google Analytics (Google Campaign) integriert. Hierzu werde ich bald noch einen weiteren How-To Artikel online stellen.

        LG, Janine

    2. Die Krönung wäre jetzt noch, wenn man es auch per Webseite nutzen könnte. Denn ich mag die Verwaltung per Handy so gar nicht 😉
      Liebe Grüße Sassy

      1. Hallo Sassy,
        Danke für den Feedback. Mit der Website hatten wir mal überlegt, haben uns aber dann für die App entschieden. Falls wir mal etwas mehr Zeit haben, könnten wir uns aber vorstellen, auch daran zu arbeiten.

        Unsere Idee war, dass man auch zwischendurch einmal teilen kann, ohne den Laptop extra einschalten zu müssen. Vor allem bei uns auf der Weltreise, ist das Handy oft griffbereiter.

        LG, Stefan

    Lass uns einen Kommentar da